/Recycling

/Recycling

Recycling

Glas lässt sich zu 100 Prozent wiederverwerten. Das bedeutet: Glasrecycling funktioniert in einem geschlossenen Verwertungskreislauf („Cradle to Cradle – Closed Loop“). Durch ihren Gang zum Altglascontainer können Verbraucher also einen bedeutenden Beitrag zum Umweltschutz leisten, denn Altglas ist der wichtigste Rohstoff für neue Glasverpackungen. So besteht jede Flasche im Schnitt zu rund 60 Prozent aus „Alt“-Scherben, bei der Farbe Grün sind es sogar bis zu 90 Prozent. Zudem lässt sich Glas beliebig oft einschmelzen und zu neuen, hochwertigen Glasverpackungen verarbeiten – ohne den geringsten Qualitätsverlust.

Dies ist bei kaum einem anderen Verpackungsmaterial der Fall. Wesentlich dabei ist das ausgefeilte Sammel- und Rücknahmesystem für Altglas. Bundesweit gibt es über 300.000 Altglas-Container, die von 97 Prozent der Haushalte genutzt werden. So hilft jeder Bürger aktiv mit, Rohstoffe, Energie und Abfälle einzusparen, und sorgt zugleich dafür, dass der Recyclingkreislauf erhalten bleibt.

Um Verbraucher über die Bedeutung von richtigem Glasrecycling zu informieren, hat die „Initiative der Glasrecycler“ die Aufklärungskampagne „Nicht alles passt ins Altglas“ ins Leben gerufen. Weitere Informationen finden Sie auf der Kampagnen-Website.

Zahlen und Fakten zum Glasrecycling

Altglascontainer: 300.000

Recyclingquote: 89 Prozent (2014)

Scherbeneinsatzquote: 60 Prozent (2015)

Kontakt

Bundesverband Glasindustrie e. V.
Fachgruppe Behälterglasindustrie
Am Bonneshof 5
40474 Düsseldorf

Telefon: +49 (0)211/ 4796 - 134
Fax: +49 (0)211/ 9513 751
E-Mail: info(at)glasaktuell.de
Internet: www.glasaktuell.de