/Mehrweg

/Mehrweg

Mehrweg

Erst werden die Flaschen befüllt, verkauft und der Inhalt konsumiert, dann werden sie dem Kreislauf wieder zugeführt, gespült, neu befüllt und wieder in den Handel gebracht. Bis zu 50 Mal und im Schnitt sechs Jahre lang – anschließend werden die Flaschen recycelt und kommen bei der Produktion von neuem Glas zum Einsatz. Das ist das Prinzip des Glas-Mehrwegsystems und praktizierter Umweltschutz. Denn durch den mehrfachen Einsatz wird Energie eingespart, die für die Herstellung neuer Flaschen benötigt würde.

Dass dieses System funktioniert, liegt an einem wichtigen Vorteil von Glasverpackungen: Sie sind praktisch inert, das heißt, sie nehmen weder fremde Stoffe auf, noch geben sie Stoffe ab. Dadurch können sie mehrfach befüllt werden – sogar mit unterschiedlichen Inhalten. Mineralwasser behält also seinen ursprünglich reinen Geschmack, auch wenn zuvor Limonade in derselben Flasche abgefüllt wurde. Zugleich unterstützt das Glas-Mehrwegsystem die mittelständischen Strukturen in der deutschen Getränkeindustrie: Gewinner von Mehrweg sind die vielen kleinen und mittelständischen Abfüllbetriebe, die sich kein eigenes Rücknahme-System leisten können.

Kontakt

Bundesverband Glasindustrie e. V.
Fachgruppe Behälterglasindustrie
Am Bonneshof 5
40474 Düsseldorf

Telefon: +49 (0)211/ 4796 - 134
Fax: +49 (0)211/ 9513 751
E-Mail: info(at)glasaktuell.de
Internet: www.glasaktuell.de