/Einsatzbereiche

/Einsatzbereiche

Einsatzbereiche von Glasverpackungen

Glasverpackungen kommen in vielen Bereichen zum Einsatz. Dazu zählt vor allem die Getränkebranche. Aber auch die Lebensmittel-, Kosmetik- und Pharmaziebereiche schätzen Glas als Verpackungsmaterial. Und das gilt auch für die Verbraucher: Viele wissen um die Vorteile von Glasverpackungen für Gesundheit, Inhalt und Umwelt und kaufen daher ganz bewusst Lebens- und Genussmittel im Glas.

Bei Getränken kommen Glasverpackungen besonders häufig zum Einsatz. Egal, ob für alkoholische Getränke wie Wein, Bier oder Spirituosen oder alkoholfreie Getränke wie Wasser, Limonaden oder auch Milch.

Rund 65 Prozent aller produzierten Behältergläser dienen später der Verpackung von Getränken.

Auch im Lebensmittelbereich ist Glas ein beliebtes Verpackungsmaterial, denn es ist die ideale Hülle für zahlreiche Produkte. Dazu zählen zum Beispiel Marmelade, Obst und Gemüse sowie Wurst, Grillsaucen, Senf und Mayonnaise. Vor allem bei Babynahrung achten viele Eltern auf Glasverpackungen, da ihnen die Inertheit der Verpackung besonders wichtig ist.

Ca. 26 Prozent aller produzierten Behältergläser werden später zur Verpackung von Lebensmitteln eingesetzt. 

Besonders im medizinischen Umfeld müssen Verpackungen höchste Anforderungen erfüllen. Glas eignet sich ideal zur Aufbewahrung von Arzneimitteln, denn es ist chemisch neutral und reagiert praktisch nicht mit dem Inhalt. Die Produktion ist äußerst aufwändig und erfolgt überwiegend unter sogenannten Reinraum-Bedingungen mit strengsten Hygiene-Anforderungen. Zudem verlangt die Pharmaindustrie von ihren Lieferanten eine Zertifizierung und exakte Dokumentation der Produkte.

In der Pharmazie werden drei Glastypen verwendet, die je nach chemischer Beständigkeit in verschiedene Klassen eingeteilt sind:

  • Klasse I (hohe Beständigkeit): Hier kommt Neutralglas, sogenanntes Borosilicatglas, zum Einsatz. Es wird beispielsweise für sehr empfindliche Lösungen verwendet.
  • Klasse II (hohe Beständigkeit): Dabei handelt es sich um Normalglas, auch Kalk-Natron-Glas genannt. Es wird mit einer speziellen Oberflächenbehandlung, der sogenannten Innenvergütung, ausgestattet. Dieser Glastyp wird beispielsweise zur Aufbewahrung von flüssigen Injektionslösungen verwendet.
  • Klasse III (durchschnittliche Beständigkeit): Hierbei handelt es sich um Normalglas (Kalk-Natron-Glas), das unter anderem für ölige Lösungen sowie flüssige und trockene Arzneimittel verwendet wird.

In der Kosmetikbranche greifen Inhalt und Form ineinander, denn bei Parfüms, Crèmes, Gels, Lotions oder Nagellacken muss die ausdrucksstarke Verpackung den anspruchsvollen Inhalten entsprechen. Die Verpackung muss also die Wertigkeit des Produktes widerspiegeln. Hersteller schätzen an Tiegeln, Fläschchen und Flakons aus Glas daher nicht nur die Vorteile der Verpackung, sondern auch die Möglichkeiten der individuellen Formung, Gestaltung und Veredelung

Kontakt

Bundesverband Glasindustrie e. V.
Fachgruppe Behälterglasindustrie
Am Bonneshof 5
40474 Düsseldorf

Telefon: +49 (0)211/ 4796 - 134
Fax: +49 (0)211/ 9513 751
E-Mail: info(at)glasaktuell.de
Internet: www.glasaktuell.de